Wüste Wein und Wälder 2010 – letzte Etappe

Kirche "Sagrado Corazón" in Puerto Varas

Am Samstag, den 13.11.2010 kam die „Wüste Wein und Wälder Gruppe 2010″ wieder aus Chile zurück. Ein Paar ist noch in Chile – sie haben eine Tour-Verlängerung zur Osterinsel gebucht – aber alle anderen sind gut und begeistert von der Reise zurückgekehrt.

Die letzten Tagen wurden im Süden verbracht.

Grey See

Nach nur einer Nacht in Puerto Varas am Llanquihue-See ging es weiter mit dem Flugzeug über die Eisfelder Patagoniens bis nach Punta Arenas.

Von da aus ging die Reise gleich mit einem Kleinbus durch die Pampa nach Puerto Natales und in den Nationalpark „Torres del Paine“. Am ersten Tag im Park machten sie eine Erkundungstour zu den vielen Seeen und Wasserfällen des Parks. Viele, neugierige Guanakos (Lama-Art) und Füchse, außerdem Nandús und weit oben kreisende Kondore begleiteten sie. Am zweiten Tag fuhren sie mit dem Schiff auf dem Grey-See bis an die Gletscherkante.

Llamas in Torres del Paine

Die subarktische Landschaft rund um die Torres del Paine ist einfach atemberaubend!

Nach einem kurzen Besuch von Punta Arenas, die bunte Stadt an der Magellanstraße, ging es mit dem Flugzeug wieder zurück in die Wärme nach Santiago und am Freitag, den 12. wieder nach Deutschland zurück.

Es war wieder einer wunderschöne Erlebnisreise.

This entry was posted in Allgemein, Berichte, Touren. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort